Salzburger Traditionsunternehmen HONIGMANUFAKTUR HONIGMAYR feiert 100 JAHRE Jubiläum

Hundert Jahre ist es her, als Sepp Mayr im Salzburger Ort Werfen den Grundstein für die Honigmanufaktur Honigmayr legte. Nach wie vor legt das Salzburger Unternehmen besonderen Wert auf Qualität, Tradition und Natürlichkeit. 

Salzburger Landtagsabgeordneter Hans Scharfetter, Thomas Krahofer, Geschäftsführer der Honigmanufaktur Honigmayr und Andreas Braun, Geschäftsführer sowie Betriebsleiter von Honigmayr

Von einer einfachen Bienenzucht zu einer der größten und beliebtesten Honigmanufakturen des Landes: Im heurigen Jahr feiert das traditionsreiche Salzburger Unternehmen sein bereits 100. Jubiläum. Zu diesem feierlichen Anlass lud das Unternehmen zu einem Pressegespräch mit Thomas Krahofer, Geschäftsführer der Honigmanufaktur Honigmayr, Andreas Braun, Geschäftsführer sowie Betriebsleiter von Honigmayr und dem Salzburger Landtagsabgeordneten Hans Scharfetter.

Ein außergewöhnliches Jahr in der Lebensmittelbranche
Ein Jahrhundert Manufaktur Honigmayr: Ein besonderer Geburtstag in einem ganz besonderen und außergewöhnlichen Jahr. Honigmayr Geschäftsführer Thomas Krahofer spricht dennoch von einem erfolgreichem ersten Halbjahr 2020: „Viele KonsumentInnen haben gerade bei Vorratseinkäufen vor dem Lockdown verstärkt nach Honig unserer Marke gegriffen. Vor allem als die Regierung Mitte März erste Maßnahmen erlassen hat, war eine stark erhöhte Nachfrage zu spüren. Rückgänge aus der Gastronomie konnten somit einigermaßen gut kompensiert werden und für Herbst sind bereits zahlreiche Neulistungen in Planung. Oberste Priorität für Honigmayr war dabei aber immer, die Gesundheit unserer MitarbeiterInnen zu schützen und gleichzeitig die Produktion aufrechtzuerhalten. Aufgrund früher und proaktiver Maßnahmen hat sich bislang gezeigt, dass wir für eine solche Krise sehr gut gewappnet sind.“

Erfolgskonzept: Eine Brücke zwischen Tradition und Innovation
Ob klassischer Blütenhonig aus Österreich, aromatischer Bio-Waldhonig, Akazienhonig, Bio-Blütenhonig oder Cremehonig – bei Honigmayr werden Qualität, Nachhaltigkeit und Natürlichkeit großgeschrieben. Um das Beste aus dem Gold der Bienen herauszukitzeln, legt der Honighersteller besonderen Wert auf die persönliche Beziehung zu den ImkerInnen und die stetige Verbesserung des Know-hows. „Als Entdecker der feinsten Honigspezialitäten der besten Regionen der Welt möchten wir unsere Produktreihe laufend weiterentwickeln und unseren KundInnen neue Geschmackerlebnisse präsentieren. Im hundertsten Jahr von Honigmayr liegt der Fokus dabei besonders auf Bio, Regionalität und Backen. Besonders der Aspekt der Regionalität gewinnt gerade bei Bio-Produkten an Bedeutung. Darauf haben wir reagiert und unseren neuen Bio-Honig aus Österreich in enger Zusammenarbeit mit unseren ImkerInnen auf den Markt gebracht“, erklärt Thomas Krahofer und fügt hinzu: „Auch für 2021 sind einige Erneuerungen und Projekte zu erwarten. Unser Ziel ist es, die Marke Honigmayr zukünftig noch auffälliger im Regal hervorstechen zu lassen und mit der Hotellerie sowie Gastronomie noch enger als bisher zusammenzuarbeiten.“

Eine Herzensangelegenheit: Gemeinsam gegen das Bienensterben
Das Bienenwohl zu fördern, zählt zu den zentralen zukünftigen Projekten des erfolgreichen Produzenten von Imkerspezialitäten. Denn: Die Biene ist für den Menschen und das gesamte Ökosystem unverzichtbar. Sie erzeugt nicht nur köstlichen Honig, sondern sorgt auch für die Bestäubung von rund 80 Prozent aller Nutzpflanzen in Landwirtschaft und Gartenbau. Um einen wertvollen Beitrag zum Schutz der sinkenden Bienenpopulation zu leisten, unterstützt Honigmayr – gemeinsam mit Spitz, zu dem das Unternehmen gehört – seit 2017 Hektar Nektar, ein österreichisches Social Start-up, das unter dem Motto „#jedebienezählt“ ImkerInnen, BienenfreundInnen und Unternehmen vernetzt. „Der Schutz der Bienen und die Förderung von heimischen Imkerinnen sind uns ein großes Anliegen. Wir verarbeiten Honig mit dem größtmöglichen Respekt und veredeln den Rohstoff dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung im Lebensmittelbereich zu herausragenden Produkten“, betont Thomas Krahofer.

Damals wie heute: Salzburg als zentraler Drehpunkt  
Die kleine Gemeinde Werfen im Salzburger Pongau ist der Geburtsort einer erfolgreichen Geschichte. Und auch heute noch füllt Honigmayr jährlich rund 2.500 bis 2.600 Tonnen natürlichen Bienenhonig in Salzburg ab. Man übersiedelte in den Neunzigern lediglich in den Nachbarort Tenneck, wo auch nach der Übernahme von Spitz der Firmensitz blieb. „Dass einer der größten und bekanntesten Honigabfüller des Landes seit Anbeginn der Unternehmensgeschichte im Salzburger Land zuhause ist, macht uns stolz. Honigmayr ist ein Familienunternehmen, das nicht nur rund 30 MitarbeiterInnen beschäftigt und tagtäglich 13 Tonnen Honig abfüllt, sondern vor allem auf Regionalität und die Zusammenarbeit mit lokalen Lebensmittelhändlern setzt. Wir freuen uns, das hundertjährige Bestehen eines so wichtigen Traditionsunternehmens in der Pongauer Region mitfeiern zu dürfen“, sagt der Salzburger Landtagsabgeordnete Hans Scharfetter.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild