Schulstart für Industrieexperten der Zukunft

Am Montag starten unterstützt von der Industriellenvereinigung Salzburg zwei neue HAK-Zweige in Salzburg: „Industrial Business“ an der HAK Hallein sowie die Digi.HAK „Digital Business“ in Neumarkt. Gerade beim Wirtschaftswissen und den digitalen Kompetenzen besteht in den Schulen Aufholbedarf, weshalb das Engagement der kaufmännischen Schulen in Salzburg von der IV sehr gelobt wird.

 

Alle Augen sind auf sie gerichtet: Auf die Schülerinnen und Schüler des 1. Lehrganges der der HAK- Zweige „Industrial Business“ an der HAK Hallein und die Digi.HAK „Digital Business“ in Neumarkt, wo sie zu hochqualifizierten Fachkräfte von morgen ausgebildet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Präsident Peter Unterkofler weist auf die hohe Bedeutung der Bildungspolitik auf eine positive Entwicklung des Industriestandortes hin. „Der Salzburger Industrie ist es ein großes Anliegen, die Qualität der Schulausbildung in Salzburg weiter zu verbessern, zeitgemäßes Wirtschafts-, Industrie- und Digitalisierungswissen einzubringen sowie Jugendliche wie Pädagogen über aktuelle Entwicklungen und Berufschancen auf dem Laufenden zu halten“, erklärt dazu IV Salzburg Präsident Peter Unterkofler. Er sieht es als Aufgabe der Industrie, wirtschaftliche Zusammenhänge spannend und praxisnah darzustellen und Einblick in Unternehmen mit Betriebsbesuchen, Projektarbeiten und Vorträgen zu geben. Er wird die neue „Industrial Business“ Klasse in Hallein am Mittwoch, den 11.September besuchen, um die Schülerinnen und Schüler persönlich kennenzulernen und Fragen zur Industrie zu beantworten.

HAK Hallein startet mit Industrial Business

Intensive Vorbereitungen und große Vorfreude herrschen in Hallein: Klassenvorständin Elke Austerhuber und über 20 ambitionierte Jugendliche stehen bereits in den Startlöchern – der 1.Jahrgang des Industrial Business-Zweigs startet am Montag. IV-Salzburg Präsident Peter Unterkofler betonte bereits bei der Pressekonferenz im Februar den wichtigen Modell-Charakter der Industrial Business HAK: „Ausbildungen wie diese bauen die Brücke in die unternehmerische Praxis und sichern den Betrieben hochqualifizierte Fachkräfte“.

Wirtschaftlich-technische Ausbildung in Kombination mit Betriebspraxis

Mit der Konzeption dieses speziellen Schulzweiges ist der HAK Hallein eine Kombination aus fundierter wirtschaftlicher und technischer Ausbildung mit umfassender Betriebspraxis in den Salzburger Industriebetrieben gelungen. Auf dem Lehrplan stehen unter anderem Innovations-Management, Industrie 4.0 und Industrial English.

Große Unterstützung durch die Unternehmen der Region

Regionale Industriebetriebe wie Sony DADC, Bosch, Liebherr und Schlotterer unterstützen die Industrial Business HAK seit der Planungsphase und waren an der Entwicklung des Lehrplanes maßgeblich beteiligt. Während des ganzen Schuljahres sind Betriebsbesuche und Vorträge der Industrie geplant.

DIGI.HAK Neumarkt fördert digitale Kompetenzen und computational thinking

Die so genannte „DIGI.HAK“ vereint eine praxisnahe wirtschaftliche Ausbildung mit einer hoch spezialisierten IT-Ausbildung. Somit können in Neumarkt Schülerinnen und Schüler aus dem Flachgau erstmals eine fünfjährige „Digital-Business-Ausbildung“ mit Matura absolvieren.

Der erste Jahrgang schließt 2024 ab – die Absolventinnen und Absolventen wären in der Industrie aber bereits jetzt willkommen.

 

Kontakt & Information BHAK Hallein: Klassenvorständin MMag. Elke Austerhuber, MSc mailto: elke.austerhuber@hakhallein.at

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild