Gemeinsame Perspektiven: IV-Salzburg trifft Landesrätin Andrea Klambauer

Die Ressorts von Landesrätin Andrea Klambauer spannen einen weiten Bogen: Wohnen, Integration, Familie, Frauen, Diversität, Chancengleichheit, Kinderbetreuung, Entwicklungszusammenarbeit, Jugend, Generationen, Erwachsenenbildung und Wissenschaft fallen in ihren Zuständigkeitsbereich.

IV-Salzburg-Geschäftsführerin Irene Schulte und IV-Salzburg-Präsident Peter Unterkofler bei Landesrätin Andrea Klambauer (Mitte).

Entsprechend umfassend waren die Themen eines Arbeitsgespräches zwischen IV-Salzburg und NEOS-Landesrätin Andrea Klambauer zum Jahresauftakt: Von der MINT-Talenteförderung über Frauen, Chancengleichheit und Kinderbetreuung bis hin zu Forschung und Wissenschaft reichten die Punkte auf der Agenda:

MINT-Talenteförderung in der Elementarpädagogik

  • LR Klambauer bekräftigt die positive Rolle der Spürnasenecke, die als Forschungslabor für Kinder bereits im Vorschulbereich die Kleinsten für MINT begeistert. Die Zusammenarbeit zwischen IV-Salzburg, der WKS und dem Land Salzburg bildet das Fundament für den qualitativ und quantitativ positiven Fortschritt: Aktuell sind 60 Spürnasenecken in Salzburgs Kindergärten installiert.

  • Salzburg zum Vorreiter bei MINT-Angelegenheiten zu machen: das ist erklärtes Ziel der IV-Salzburg gemeinsam mit ihren Partnern aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Hand. Landesrätin Klambauer setzt sich für eine Verdoppelung des MINT-Gütesiegel-Budgets für ausgezeichnete Kindergärten ein.

Frauen & Chancengleichheit

  • Die Themen reichen von Gewaltprävention bis hin zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Landesrätin unterstützt das Ziel der IV, Frauen im Unternehmen sowie deren Wiedereinstieg nach Karenzzeiten zu fördern. 

Kinderbetreuung

  • Mit der kürzlich abgeschlossenen 15a-Vereinbarung besteht die rechtliche Grundlage für eine Ausweitung der Kindergartenplätze für Kleinkinder unter drei Jahren. Der finanzielle Rahmen wurde mit über 5 Millionen Euro pro Jahr festgelegt. Die Regelung stellt sicher, dass Gemeinden beim Ausbau der Kinderbetreuung stark unterstützt werden.

Wohnbau

  • Der Salzburger Landtag hat noch im Dezember 2018 die Wohnbauförderung teilweise novelliert. Der IV liegt leistbarer Wohnraum am Herzen. Folgende Hebel sollen lt. Landesrätin angegangen werden:

    • In Salzburg sind nur etwa 2 Prozent der Wohnungen behindertengerecht gebaut. Alle neuen geförderten Wohnungen müssen entsprechende Vorgaben erfüllen. Ähnlich verhält es sich mit Mobilitätskonzepten bei Bauprojekten und der Förderung des Öffentlichen Verkehrs.

    • Der Landesrätin ist es ein Anliegen, den steigenden Betriebskosten entgegenzuwirken. Angepackt werden soll auch die Sanierung von Wohnraum aus den 60-er und 70-er-Jahren und deren Adaptierung auf einen zeitgemäßen Standard. Ein Schwerpunkt wird auf der thermischen Sanierung liegen.

    • Der Förderung von Eigentum steht die Landesrätin positiv gegenüber.

F&E / Wissenschaft

  • Dass Salzburg österreichweit den vorletzten Platz bei der F&E-Quote einnimmt, signalisiert Handlungsbedarf: So wurde das Budget für die Grundlagenforschung deutlich erhöht. Entsprechende Strategien soll es für alle Player im Hochschulsektor geben.

Kontakt

Mag. (FH) Gertraud Eibl, MAS

Presse & Kommunikation, Industriellenvereinigung Salzburg

T +43 662 872 266 79
gertraud.eibl@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild