Spürnasenecke: Der wohl schönste Adventkalender im Bundesland Salzburg

Leuchtende Kinderaugen, Neugier und Entdeckergeist: Weihnachten ist ein Fest der Sinne. Viel Freude gibt es schon im Advent, wenn 16 Spürnasenecken in Salzburger Kindergärten ausgepackt werden. Die Salzburger Industrie und das Land Salzburg haben sich für den Ausbau stark gemacht.

IV-Salzburg-Präsident Peter Unterkofler und Joachim Maislinger, Bürgermeister von Wals-Siezenheim, zu Gast im Kindergarten Walserfeld.

Über das Forschungslabor dürfen sich nun auch die Kinder und Pädagoginnen im Kindergarten Walserfeld freuen. Jacoby GM Pharma GmbH aus Hallein, die Gemeinde Wals-Siezenheim und das Land Salzburg haben Dank dem Engagement des Kindergartens unter der Leitung von Margherita Wulz die 57. Spürnasenecke ermöglicht. Jacoby-Geschäftsführer und IV-Salzburg-Präsident Peter Unterkofler sowie Bürgermeister Joachim Maislinger erlebten bei der Eröffnung die Faszination der Kinder beim Experimentieren. Und durften sogar mitmachen.

Staunen, entdecken, ergründen: Kinder sind geborene Forscher. An ihre Neugier und ihren Entdeckergeist knüpft das aus Holz gefertigte Mobiliar mit zahlreichen Forschungsutensilien an. Für mehr als 80 beispielhafte Experimente enthält das Handbuch Anleitungen; Ziele und Methoden zum Forschen und Experimentieren mit Kindern werden den Pädagogen vorab in Kursen vermittelt.

 

Peter Unterkofler: Technikförderung als Herzensangelegenheit
„Kinder hinterfragen und erkunden ganz selbstverständlich Phänomene in Natur und Technik. Die frühkindliche Förderung dieser Neugierde ist mir eine Herzensangelegenheit, sowohl in meiner Aufgabe als Unternehmer als auch in meiner Rolle als IV-Salzburg-Präsident. Denn forschendes und experimentelles Lernen ist die Grundlage für Kreativität und Reflexion. Die Spürnasenecke ist das beste Beispiel dafür: Kinder lernen spielerisch, sie begreifen Technik durch Anfassen und durch Ergründen“, so Jacoby GM Pharma-Geschäftsführer Peter Unterkofler bei der Eröffnung. Als Präsident der Industriellenvereinigung Salzburg ist es ihm ein besonderes Anliegen, die Vermittlung naturwissenschaftlich-technischer Kompetenzen nicht auf faktenbasierendes Lernen zu beschränken: „Wo, wenn nicht in unseren Unternehmen ist Kreativität gefragt. Umso wichtiger ist es, sie als neugierige Menschen und als kritische und selbstbestimmte Bürger auf die digitale Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten“, ist Unterkofler überzeugt.

 

Faszination von klein auf
Im Kindergarten Walserfeld haben engagierte Pädagoginnen schon vor Jahren Spürnasenecken-Kurse absolviert. Gearbeitet haben sie bislang mit provisorischen Forschungsutensilien – in der Hoffnung, eines Tages eine Spürnasenecke in „ihrem“ Kindergarten zu bekommen. Immens ist die Freude bei Groß und Klein: „Die Lernform des Kindes ist das Spielen. Die Begeisterung der Kinder beim Ergründen und Forschen ist faszinierend, ebenso, wie viele Grundlagen sie bereits mitbringen. Dank der Spürnasenecke gelingt es uns, jedes Talent individuell zu stärken“, freut sich Kindergartenpädagogin Katja Schumacher. Bürgermeister Joachim Maislinger zeigte sich bei der Eröffnung des Forschungslabors begeistert und ließ sich von den Kindern in das Programmieren von Roboter „Robi“ einweisen: Wie Robi gesteuert wird, welche Signale er versteht und wie er diese auf einer Weltkarte umsetzt, ist Bestandteil der Spürnasenecke in ihrer aktuellsten und in diesem Jahr erweiterten Version. „Der heutige Tag bestärkt uns darin, verstärkt in die Ausbildung der Kleinsten zu investieren. Es ist eine große Freude zu sehen, mit welcher Faszination sich schon die Kleinsten für Technik und Naturwissenschaften begeistern“, so der Bürgermeister, der im Kindergarten Walserfeld die Türen für das Vorzeigeprojekt der Salzburger Industrie geöffnet hat.

 

Hand in Hand im Bundesland
Neben Unternehmen, die sich großzügig an der Finanzierung beteiligen, tritt die Plattform „Die Salzburger Industrie“ der Industriellenvereinigung Salzburg und der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Salzburg als Partner auf. Eine Landesförderung sichert den Ausbau der Spürnasenecken im Bundesland Salzburg. Die Drittelfinanzierung wird jeweils von der Trägergemeinde des Kindergartens, vom Land Salzburg und einem Unternehmenssponsor sichergestellt. Jacoby GM Pharma freut sich, durch ein Sponsoring die Schirmherrschaft für die 57. Spürnasenecke zu übernehmen. Kurz vor Weihnachten wird die 67. Spürnasenecke von jungen Forschern erobert.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild