PR Forum Industrie: „Feel digital“ - von Excel zu Exzellenz

Was die Digitalisierungsstrategie der Salzburg AG für die Konzernkommunikation bedeutet und wie der neue unternehmensweite Content-Management-Prozess in einem digitalen Redaktionssystem abgebildet wird: Das war am 22. Oktober 2018 Thema des PR Forum Industrie der IV-Salzburg gemeinsam mit der Salzburg AG.

Hannes Roither, Konzernsprecher Palfinger und Vorsitzender des PR Forum Industrie, und Daniela Kinz, Leiterin Konzernkommunikation der Salzburg AG, begrüßten zum Austausch der PR-Experten.

Ein Innovationsprogramm, das auf fünf Säulen fußt, geht mit inhaltlichen sowie operativen Herausforderungen einher. Die Salzburg AG reagierte auf diese Challenge mit der Entwicklung eines modernen digitalen Content-Management-Systems. Begleitet wurde das Unternehmen von der Berliner Agentur Solokarpfen, die auf Content Marketing sowie die Digitalisierung von Redaktionen und Kommunikationsabteilungen spezialisiert ist.

Mehrwert durch Technologie und Innovation
Vor nunmehr zwei Jahren hat die Salzburg AG den Prozess „Strategie 2025“ gestartet. Ziel war es einerseits, für den Kunden Mehrwert durch die Breitband- und Telekommunikationsstrategie zu schaffen, andererseits, durch Innovation und operative Exzellenz das Wachstum voranzutreiben. Dies führte zu einer umfassenden Digitalisierungsstrategie unter der Einbindung neuer Technologien. „Feel digital“ – so der Anspruch. Kristijan Jarc, CIO/CDO der Salzburg AG, gab im Rahmen des PR Forum Industrie Einblicke in die Digitalisierungsstrategie der Salzburg AG. Was es bedeutet, digitale Prozesse über alle Bereiche eines Unternehmens auszurollen und wie den Erwartungen der Mitarbeiter an die neue digitale Arbeitswelt begegnet wurde, das waren die Themen seines Impulses.

Kreativität dank Effizienz und Transparenz
Daniela Kinz, Leiterin der Konzernkommunikation, berichtete über Meilensteine in der Strategie, der IT und in der Markenentwicklung. Am Beispiel der eigenen Abteilung demonstriert sie die schrittweise Umsetzung der Digitalstrategie: „Die Kommunikationsabteilung der Salzburg AG ist wie ein kleines Verlagshaus. Wir verfügen über zehn externe und vier interne Kommunikationskanäle. Nicht jeder Inhalt ist für jeden Kanal geeignet. Mein Ansatz ist es, entsprechend der Zielgruppen die Kanäle zu wählen und diese mit den passenden Themen zu füllen. Ein solches Vorgehen erfordert eine maßgeschneiderte Content-Beschaffung, Aufbereitung und Distribution. Mit unserem neuen und digitalen Content-Management-Prozess schaffen wir Transparenz und haben damit mehr Zeit für Kreativität“, erläuterte Kinz.

Im Zentrum des Prozesses: Der Mitarbeiter
Begleitet hat die Transformation der Marketing- und Kommunikationsabteilung die Berliner Agentur Solokarpfen. Geschäftsführer Christoph Strobel erläuterte zusammen mit Daniela Kinz die Ausgangsbasis und das gemeinsame Vorgehen. „Wichtig war es, die Mitarbeiter von Beginn an in den Prozess mit einzubeziehen und das Daily Business nicht zu gefährden“, sagte Strobel. Entscheidend sei der persönliche Mehrwert für jeden Mitarbeiter, um sicherzustellen, dass der Prozess von allen mitgetragen werde. Strobel stellte weitere Optimierungen im Content-Management-Prozess in Aussicht, unter anderem mit dem Ziel, die Distribution besser steuern zu können. „Mit dem neuen Prozess haben wir die Grundlage für eine zukunftsfähige, performance-basierte Unternehmenskommunikation gelegt", so der Agenturchef. Für die Salzburg AG ist "Feel digital" mittlerweile vom Arbeitstitel zur gelebten Wirklichkeit geworden.

Kontakt

Mag. (FH) Gertraud Eibl, MAS

Presse & Kommunikation, Industriellenvereinigung Salzburg

T +43 662 872 266 79
gertraud.eibl@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild