Der „Kranich“ bindet Salzburg wieder an den HUB Frankfurt an

Für den Flughafen sind diese Linien-HUB-Verbindungen das Salz im Destinationsmenü!

„Nach vielen Wochen und Monaten des Wartens, des Hoffens und des Bangens können wir uns endlich wieder freuen! Europa fliegt wieder und wir sind mittendrin! Lufthansa ist unser langjähriger Premiumpartner wenn es um HUB Verbindungen ab Salzburg geht. Endlich können wir wieder vom weltweiten Star Alliance Streckennetz via Frankfurt partizipieren, das wird neben den touristischen Passagieren vor allem unsere Geschäftsfluggäste freuen“, so Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer. „Gerade in und um Salzburg sind viele Wirtschaftszentralen angesiedelt, die dieses Sprungbrett in die Welt dringend benötigen“, ist Ganghofer überzeugt.

Geschäftsbeziehungen leben vom persönlichen Kontakt, daher ist es nach wie vor wichtig, z.B. Niederlassungen in der Ferne erreichen zu können. Gute Fluganbindungen sind für viele Industrie- und Wirtschaftsbetriebe ein entscheidendes Kriterium für die Standortentscheidung.

„Wir freuen uns, dass die wichtige Destination Salzburg wieder Bestandteil unseres Lufthansa Flugplans ist. Passagiere aus Salzburg und der Region haben damit direkten Anschluss an das weltweite Streckennetz der Lufthansa. Auch Urlaubsreisende aus der ganzen Welt werden sich über die wiedereröffnete Verbindung freuen. Die Landeshauptstadt und ihre touristischen Highlights sind jetzt auf kurzem Weg erreichbar“, so die deutsche Lufthansa. Mit dem Flughafen hat das Bundesland Salzburg einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil, egal ob als Kunst- und Kulturmetropole, als historische Schatzkammer, als touristischer Hotspot oder als Ansiedelungsort für die Wirtschaft.

Die Flüge von/nach Frankfurt und weiter in das Lufthansa-Netz sind bereits buchbar und werden im Juli bis zu 10x wöchentlich angeboten. Wenn sich der positive Buchungstrend fortsetzt, werden die Flüge im Laufe des Sommers weiter aufgestockt und wieder 2x täglich angeboten, womit eine noch bessere Konnektivität über den HUB Frankfurt erreicht werden kann.

„Jetzt liegt es an den Salzburgern und den bayrischen Nachbarn, dass die Strecke nach Frankfurt wieder mit Leben gefüllt wird und hoffentlich bald noch mehr Frequenzen zur Verfügung stehen werden. Klare Reise-Richtlinien, offene Grenzen und möglichst viele Länder auf der Anlage A der Einreiseverordnung sind für die Luftverkehrswirtschaft und die Menschen ein wichtiges Signal“, so Ganghofer. Für die Strecke nach Frankfurt ist der Appell des Flughafens ganz klar: Bitte buchen, einchecken, Staus auf den Straßen hinter sich lassen, einsteigen, wegfliegen und nach kurzer Zeit relaxed und ausgeruht in Frankfurt aus- oder umsteigen! Frankfurt ist allerdings erst der Beginn des Linienflug-Comebacks, weitere Destinationen und Airlines werden in den nächsten Tagen und Wochen folgen!

Über das Drehkreuz Frankfurt kommen aber nicht nur die Salzburger und Bayern in den Genuss, weltweit Länder und Städte zu erreichen, auch viele ausländische Fluggäste nutzen diese Verbindung, um nach Salzburg zu gelangen. Die Mozartstadt ist „Kult“ und beliebt, so ist es nicht verwunderlich, dass in „normalen“ Zeiten jedes Jahr Gäste aus Amerika, Japan, Korea, China und vielen weiteren internationalen Ländern anreisen, um auf den Spuren von Wolfgang Amadeus Mozart, Herbert von Karajan, Georg Trakl, Joseph Mohr oder etwa der Familie Trapp zu wandeln. Diese Gäste stärken nicht nur den Tourismus der EuRegio Salzburg-Berchtesgaden, sie stärken vor allem die gesamte schwer gebeutelte Wirtschaft!  

„Heute haben wir gleich zwei Etappenzieleerreicht: Endlich - nach viel zu langer Pause - kommt unsere wichtigste HUB-Linienflugverbindungen nach Frankfurt wieder zurück nach Salzburg. Nach Lock Downs, Reiseverboten und hemmenden Quarantäneregelungen heißt es jetzt für die Salzburger Wirtschaft durchstarten und auch wieder Geschäfte auf der ganzen Welt mit möglichst wenig Einschränkungen anbahnen! Die zweite und sehr erfreuliche Meldung kommt aus Wien von den Ministerien, denn unbeschwertes und unkompliziertes Reisen wird mit der Novelle der Einreiseverordnung – gültig ab 1. Juli - wieder möglich. Jetzt ist es noch mehr reisewilligen Drittstaaten möglich, ohne großen Aufwand wieder nach Salzburg zu reisen. Gerade die Verbindungen in die Türkei, Saudi-Arabien oder Dubai sind für Salzburg essentiell und tragen zur Erholung des Luftverkehres in der Mozartstadt bei. Bei aller Euphorie sind wir aber auch vorsichtig und hoffen, dass sich jetzt so viele Menschen wie möglich in Salzburg gegen COVID-19 impfen lassen, das ermöglicht neben der Eindämmung des Virus auch ein grenzenloses Reisen. Ich bin mir sicher, dass auch unsere wichtigen Gäste aus Großbritannien bald wieder mit dem Rest Europas ohne Einschränkungen verbunden sein werden und die Einreiseverordnung kein Hindernis mehr darstellen wird“, so Landeshauptmannstellvertreter und Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Christian Stöckl.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild