iv-positionen

Kommentar Dr. Peter Unterkofler

Strompreiskompensation jetzt!

Aktuell geraten wir von einer Krise in die nächste, werte Damen und Herren. Die gelockerten Corona-Maßnahmen sind zwar grundsätzlich zu begrüßen, jedoch geraten immer mehr Unternehmen im Land durch die Quarantäne-Regelungen enorm unter Druck. Die Industrie plädiert für flexiblere Möglichkeiten zum Freitesten – denn zehn Tage Quarantäne sind zu lange für arbeitsfähige und -willige Mitarbeiter, die völlig asymptomatisch sind und per Gesetz vom Arbeitsleben ausgesperrt werden. 

Die IV warnt eindringlich vor den verheerenden Folgen im Falle eines Importstopps für russisches Öl und Gas. Die Energiekrise zieht jeden Tag weitere Kreise – die Kosten galoppieren ungebremst und die energieintensive Industrie ist starken Marktverwerfungen ausgesetzt. Kurzfristig brauchen wir zur Wettbewerbsfähigkeit die Strompreiskompensation und langfristiges Ziel kann nur sein, durch Ausbau von erneuerbarer Energie, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu reduzieren. Die Situation zeigt uns, dass wir künftig gezwungen sein werden, die Lieferketten neu zu organisieren und generell mehr zu diversifizieren.

Liebe Leserin, lieber Leser – unsere Industrie hilft! Immer mehr Kriegsvertriebene aus der schwer umkämpften Ukraine erreichen Salzburg. Auch die Industriellenvereinigung möchte einen Beitrag leisten, die humanitären Aktivitäten aus dem Kreis der Industrie zentral zu bündeln und so bestmöglich zu unterstützen. Wenn Sie mit Geld- oder Sachspenden etwas dazu beitragen möchten oder über dringend benötigte Quartiere verfügen, kontaktieren Sie bitte unsere Task-Force „Unsere Industrie hilft“.

Liebe IV-Familie, ganz herzlich darf ich Sie für den 02. Mai zu unserer diesjährigen Vollversammlung einladen, zu der auch Bundeskanzler Nehammer und Finanzminister Brunner ihr Kommen zugesagt haben. Die IV-Salzburg begeht 2022 außerdem das 75jährige Jubiläum. Wir erleben gerade herausfordernde Zeiten – Austausch und Unterstützung unter Gleichgesinnten wird uns stärken. Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

 

Ihr

Dr. Peter Unterkofler

 

Kontakt
Task Force Ukraine-Hilfe:

Unsere Industrie hilft oder unter der Hotline 0664 841 29 23