MINT-Ferienprogramm statt Sommerloch

Die IV-Salzburg hat auch heuer wieder MINT-Aktivitäten organisiert und unterstützt, um verstärkt Jugendliche für Technik, Physik und Chemie zu begeistern. Denn sie braucht die Salzburger Industrie in der Zukunft als gut ausgebildete Fachkräfte!

Alles außer Langeweile erlebten 22 Jugendliche bei der Smart-Summer Technik- und IT-Woche der Salzburger Industrie. Sie bekamen spannende Einblicke in die Arbeitswelt der Salzburger Industriebetriebe, fanden heraus welche vielfältigen Berufe angeboten werden und durften selbst ausprobieren. Es kamen bereits erste Naturtalente beim Schmieden, Löten und Bohren zum Vorschein, die vielleicht eine Zukunft als gefragte Facharbeiterinnen und Facharbeiter vor sich haben. 

Am grenzübergreifenden Angebot der MINT-Akademie Berchtesgaden nahmen auch acht Salzburger Jugendliche teil. Das aktuelle Hauptthema für den Genetik-Nachwuchs war die Corona-Pandemie, die praktisch mittels Antigen- und PCR-Tests beforscht werden konnte und das Verständnis für DNA und RNA formte. Ruhige Hände waren beim Umgang mit der Pipette gefragt und am Ende des Tages konnte noch eine weitere spannende Frage beantwortet werden: Welches Tier ist in dieser Wurst?

Was auf den ersten Blick nach gesunder Jause aussieht, war in Wirklichkeit viel mehr. Obst und Gemüse wurde zu einem bestimmten Zweck zerkleinert und entsaftet. Mittels eigens hergestellter chemischer Lösungen konnte bei der sogenannten Titration die Vitamin C-Konzentration nachgewiesen werden. Wir alle kennen Vitamin C, aber was ist das genau und wo steckt es drin? Diese und andere Fragen stellten sich die Jugendlichen bei der Talente-Akademie in Bad Hofgastein.