Europa, wichtiger denn je

Kommentar Dr. Peter Unterkofler

Welche Freude war das, werte Damen und Herren, Sie bei unserem Festspielempfang wieder in gewohnter Manier begrüßen zu dürfen. Das gesellschaftliche Highlight der Salzburger Industrie und alle sind wieder gekommen: unsere Mitglieder und Freunde aus der Industrie, wichtige Partner aus der Politik und talentierte KünstlerInnen. Letztere inspirieren, faszinieren und begeistern uns jedes Jahr aufs Neue bei den Salzburger Festspielen. Die frische und moderne Jedermann-Inszenierung möchte ich ohne Übertreibung als krönenden Abschluss des Abends bezeichnen.  

Liebe Leserin, lieber Leser! Freude und Optimismus über den wirtschaftlichen Aufschwung beflügeln uns ebenfalls wieder – in Österreich und ganz Europa. Leider haben sich Misstöne eingeschlichen in unseren Orchesterverbund der Europäischen Union. Wir müssen uns dringend darauf konzentrieren, die großen Themen wie den Klimawandel und politische Konflikte gemeinsam zu bewältigen – und diese Pandemie wird wohl nicht die letzte gewesen sein. Für viele große Themen der Zukunft brauchen wir nicht weniger, sondern ganz im Gegenteil unbedingt mehr Europa. 

Ich denke, wir sind uns einig: Wir brauchen einen gemeinsamen europäischen Spirit für die brennenden Themen in der Zukunft, für die Bewältigung der Lieferschwierigkeiten, der Ressourcenknappheit und nicht zuletzt beim Fachkräftemangel. Chancen für unsere heimische Industrie nutzen wir am besten, indem wir auf den Erhalt der Wettbewerbsvorteile achten. Und dafür müssen wir Europäer weltweit mit den großen Wirtschaftsnationen an einem Strang ziehen.  

Liebe IV-Familie, ich wünsche uns allen viel Schwung und einen wirtschaftlich erfolgreichen Herbst 2021! 

Ihr 

Dr. Peter Unterkofler